Dienstag, 14. November 2017

Alltagsverschönerer

Vor kurzem schrieb Ulla, vom Blog "Efeuwald" über sog. "Alttagsverschönerer". Dieses Wort schwirrte mir von da an tagelang im Kopf rum, vor allem, als ich mal wieder in unserer oft zitierten Restekiste stöberte, und mir dieser Rahmen in die Hände fiel.
Zum Wegwerfen war er viel zu schade, doch so eine richtige Funktion hatte er jetzt aber auch nicht; was also tun? Da fiel mein Blick auf die vielen Postkarten auf meinem Schreibtisch, die an der Pinwand irgendwie nie so richtig zur Geltung kommen...Warum diese nicht per Rahmen in Szene setzen?? Also, etwas Bindfaden und Wäscheklammern geschnappt, und schon konnte es losgehen:

Praktischerweise befanden sich jeweils links und rechts bereits Schlitze, durch die ich einfach einen Faden ziehen konnte...

Auf der Rückseite hob ich jeweils die Klammern mit einen Schraubenzieher an, zog den Faden durch, verknotete ihn und schlug die Klammer wieder ein.

Als Aufhängung nutzte ich das gleiche Prinzip....

Mein erster Impuls war, den Rahmen vorher weiß zu streichen, doch da bei uns bereits alle Wände weiß sind, wäre der Effekt wohl die viel zitierte ostfriesische Flagge gewesen, also "weißer Adler auf weißem Grund!" Nur gut, dass ich es nicht gemacht habe, denn nun passt das "Bild" umso besser in die weiß-braune Küche....

Das ganze Projekt dauerte keine 5 Minuten, das ging wirklich ratzfatz; dann noch 2 Miniwäscheklammern an den Faden geklipst, und schon hängen die Postkarten an der Leine und werden von nun an schön in Szene gesetzt.

Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber ich kann an solchen Postkarten einfach nicht vorbeigehen;
umso mehr freut es mich nun, dass sie von nun an nicht mehr unbeachtet in der Schublade verschwinden, sondern mir den Alltag verschönern, wie Ulla es dementsprechend formuliert hat.

Und je nach , Lust und Laune, kann man immer wieder "umdekorieren" oder sich ein Tages-bzw. Wochenmotto wählen.









Von weitem sieht das ganze dann so aus:
Unter dem Rahmen könnt ihr den "Alltagsverschönerer" unserer Smulan sehen, den ich demnächst aber in einem extra Post noch mal ausführlicher vorstellen werde.

In diesem Sinne,
verschönert euch einfach mal den Alltag :))

Liebe Grüße
eure Jeanne

verlinkt mit: Creadienstag
                  HOT
                  alttrifftneu



Mittwoch, 8. November 2017

Oh Schreck, ein Fleck!!

Als ich neulich meinen Blog durchforstete, sah ich, dass einer der am meisten angeklickten Posts der mit dem Fleckenmittel ist. Doch zu meinem Entsetzen bemerkte ich jetzt erst, dass mit der Formatierung irgendetwas aus dem Ruder gelaufen war. Keine Ahnung warum, aber die Schriften waren zu klein und ließen sich ums Ver....nicht verändern. Deshalb hab ich alles nochmal neu formatiert und teilweise umgeschrieben und auch die Rechnung am Ende nochmal übersichtlicher gestaltet...
Hier also die überarbeitete Version:

Bei meinem Versuch, nachhaltiger zu leben und zu konsumieren, werden nach und nach die Wegwerfprodukte durch eben dauerhafte und nachhaltige Mehrwegprodukte ersetzt.
So auch die Spültücher von *HIER* und Servietten von *HIER*
Dabei wurde ich des öfteren gefragt, wie ich das denn mit den Flecken hinbekomme, bzw. "weg"-bekomme;
deshalb zeige ich euch heute hier meinen absolut ultimativen Fleckentferner.  In Zukunft könnt ihr  euch "Vanish & Co." und den ganzen übrigen Quatsch getrost sparen, so auch sprichwörtlich das Geld dafür; (s. Nachtrag unten), denn dieser Fleckentferner ist nicht nur äußerst effektiv, sondern obendrein auch noch super preisgünstig!!

Hier im Bild seht ihr einen aktuellen Rotweinfleck, der sich, wenn er sofort behandelt wird, spielend leicht rauswaschen lässt!!





Alles, was ihr dafür braucht, sind gerade mal 3 Zutaten: Soda, Wasser und Gallseife. Bei der Seife unbedingt darauf achten, dass es ein Bioprodukt ist. Denn in den konventionellen Seifen sind, wie so oft, fragliche Zusatzstoffe drin, die kein Mensch braucht!!

Bei meinen vielen Tüfteleien, die zum Entsetzen von Mr. Perfect immer in der Küche stattfinden - O-Ton Mr. Perfect: "Sag mal, gab es in deiner Ahnenreihe etwa Alchimisten??", hat sich gezeigt, dass eine Mischung aus 1:10 ideal ist. Heißt also in diesem Fall:

10g Gallseife auf 100ml Wasser + 1 Eßl. Soda

Die Gallseife wird grob zerkleinert und mit dem Wasser und dem Soda entweder in der Küchenmaschine kurz aufgekocht, bis ein weißer Schaum entsteht (ähnlich wie steifgeschlagenes Eiweiß), oder aber ganz einfach in einem Topf mit dem Schneebesen so lange gerührt, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind, und der Schaum entsteht! Dabei muss man wie gesagt ein wenig experimentieren, also entweder noch Soda oder Wasser zugeben, bis man gewünschte Konsistenz erreicht hat. Beim Kaltwerden wird der Schaum ziemlich fest; von daher empfiehlt es sich, die späteren Behälter nur zu Hälfte zu füllen, so dass man immer wieder Wasser dazugeben kann...

Anschließend fülle ich die Masse in eine leere Spülmittelflasche, (diese eignet sich super zum Dosieren) und in ausgediente Deoroller. Letztere erweisen hervorragende Dienste, um Hemdenkragen und Manschetten vorzubehandeln, bevor sie in der Maschine landen.
Falls die Masse nach einiger Zeit etwas eindickt, wie gesagt, einfach etwas Wasser dazugeben und gut durchschütteln. Gerade beim Deoroller hat sich gezeigt, je flüssiger das Mittel ist, desto besser ist es zum Auftragen!





Aber Achtung:  Das Mittel ist so gut, dass ihr das vorbehandelte Wäschestück am besten sofort in die Waschmaschine gebt. Lasst ihr es nämlich länger liegen, kann es bei farbigen Sachen passieren, dass sie dann an den behandelten Stellen hinterher eben nicht mehr farbig sind...also nicht, dass ich persönlich jetzt die Erfahrung gemacht hätte....also ich meine nur so rein theoretisch z.B....(..pfeif!!....Unschuld heuchel ...lalalalala !!....)
Mr. Perfekt bekam inzwischen schon eine Ersatz-Schlafanzughose; der fiese Marmeladenfleck vom Sonntagsfrühstück ging mitsamt Farbe allerdings prima raus ;-) !!....
(mehr dazu im Post: Mit der Schlafanzughose zum Einkaufen!) s. *HIER*



Bis demnächst also,
frohes Schaffen und Tüfteln
wünscht euch 

eure Jeanne


Nachtrag:

Beim Einkaufen hab ich mich danach noch mal schlau gemacht, was dieses Fleckenzeugs so alles kostet: o.a.pinkfarbene Dose kostet als UVP: 6,99€ !! 
Im Angebot: 3,99€ !!
Gallseife kostet das Stück 1,25€
Soda kostet pro Packung  0,99€ (500g)
Mit einem Stück Seife kann ich über 2 Liter Fleckenmittel ansetzen;
Kostenpunkt ca. 1,30€
Das Vanish-"Zeugs" gibt es auch zum Sprühen;
1L kostet:      5,32€ (IM ANGEBOT!!)
1L als UVP:  6,99€
2L enstpr.   13,98€

Summa summarum kostet das fertige Fleckenmittel also das 10fache!! Das haut selbst mich nach all den Jahren noch vom Hocker (und ich hab schon etliche solcher Rechnungen aufgestellt, obwohl Mathe leider nie zu meinen Lieblingsfächern zählte!!)
Erschwerend kommt hinzu, das diese vielbeworbenen Produkte darüber hinaus noch mit fraglichen Zusatzstoffen und entsprechend viel Plastikmüll daherkommen, während die Gallseife im Karton (Frosch) und Soda(Holste) in der Papierverpackung angeboten wird. Vielleicht behaltet ihr das einfach mal so im Hinterkopf für euren nächsten Einkauf.......;-)





Dienstag, 7. November 2017

Pimp up my Geschirrhandtuch



Zum Leidwesen unserer Geschirrhandtücher (und dem Finger unserer Tochter) sind unsere Messer seeehr scharf; so entstehen zwangsläufig und regelmäßig Löcher (oder aber Aufenthalte in der Notaufnahme!)
Als mir unlängst wieder einmal so ein durchlöchertes Teil sprichwörtlich in die Hände fiel, wollte ich es schon kurzerhand in der Restekiste entsorgen, bis mir plötzlich ein Spruch aus dem Internet durch den Kopf spukte, der da lautete: Wann haben wir eigentlich das Reparieren (Ausbessern, Stopfen etc...) verlernt?
Ja, wann eigentlich??
Ich denke mal, es muss kurz nach der Grundschule gewesen sein, als wir auf der höheren Schule alle Fingerfertigkeiten gegen die geistigen Wissenschaften austauschten. So kamen wir zwar nach 13 Jahren total "verkopft" aus der Schule, wussten aber nicht, was wir mit unseren Händen anfangen konnten.....
So sieht dann dementsprechend das "Stopfergebnis" einer ehemaligen "Math-Nat-Schülerin" aus:
Was in "Bildende Kunst" locker als expressionistisches oder eher als exzentrisches Gesamtkunstwerk durchgegangen wäre, entlockt im Alltag doch wohl eher ein mitleidiges Lächeln!!.....Naja...."Setzen!! 6 !!" kann ich da nur sagen!!....

 

Aber so ganz wollte ich diese Schmach nun auch nicht auf mir sitzen lassen und ich kramte in meinem Nähfundus, bis mir DIE Idee kam...
Ich bügelte entsprechend die Kante um, bis die Löcher nicht mehr zu sehen waren....

und fügte dann ein passendes Band bzw. Bordüre ein...

Dann wurde einmal quer über das Geschirrhandtuch genäht, um das ganze zu fixieren....

und schon wurde somit das Leben des Geschirrtuchs um hoffentlich etliche Monate verlängert, falls unsere Messer ihm nicht wieder den Garaus machen!...

Um ehrlich zu sein, gefällt es mir jetzt noch besser, als vorher ;-)


Und wie sieht es bei euch aus?? Repariert ihr noch, oder schmeißt ihr gleich weg?? 
Berichtet doch mal :)

(Bitte nicht wundern, wenn die Fotos von lausiger Qualität sind, aber unsere momentanen Wetterverhältnisse lassen wirklich zu wünschen übrig..)

In diesem Sinne
alles Liebe 
eure Jeanne
verlinkt mit: Creadienstag
                  dienstagsdinge
                   EiNaB

Dienstag, 31. Oktober 2017

Fotolinkparty im Oktober

Bei Janines Linkparty lautet diesen Monat das Thema "Farbrausch"!
Und da es schon Brauch ist, dass ich mal wieder auf den letzten Drücker meinen Senf dazugebe,
hier mein Foto/ meine Fotos:


Ich wünsche euch noch schöne Feiertage
eure Jeanne


verlinkt miteinfachheitshalber

Dienstag, 24. Oktober 2017

Kleine Geschenke....

...erhalten bekanntlich die Freundschaft!!

So brauchte ich neulich auf die Schnelle eine Kleinigkeit für eine Bekannte, die mir einen sehr großen Gefallen getan hatte....
Also flugs ein paar Cookies gebacken....(die gehen wirklich ruckzuck!!)

Doch wie verpacken???Das war die Frage, und wer mich kennt, weiß, Plastik kommt natürlich NICHT in Frage...
Da fiel mir beim Teekochen diese schöne Schachtel in die Hände, die ich wiederum von einer Freundin zum Geburtstag bekam....

Mein Bastel- und Kartenmaterial gab auch noch einiges an Resten her, so dass ich die Schriftzüge schön überkleben konnte...


Innen wurde die Schachtel dann auch noch hübsch ausgepolstert, damit die Kekse schön weich liegen ;-)...

und von Außen wurde sie noch mit ein paar schönen Aufklebern versehen....

Die Beschenkte hat sich jedenfalls riesig über die kleine Aufmerksamkeit gefreut, und die Kekse haben angeblich nicht lange gehalten ;-).....

Und nach dem Aufessen, kann sie die Schachtel entweder weiterverwenden, weiterverschenken, oder einfach in die Papiertonne geben....

Und weil das ganze nicht nur kreativ sondern auch nachhaltig ist, schicke ich es gleichmal zu den u.a. linkpartys.

Wünsche euch noch eine schöne Woche 
Alles Liebe 

eure Jeanne

verlinkt mit:
HOT 

Sonntag, 22. Oktober 2017

Wenn´s mal "brennt" !!

Neulich ist es passiert: Ich war beim Kochen in solch einem Flow, als ich ein vegetarisches Curry zubereitete, dass ich es versäumte die einzelnen Chilischoten vorher zu testen!
Ich ging nämlich davon aus, rot ist gleich gelb, also genauso scharf!!
Doch leider viel zu spät merkte ich, dass die gelbe ein absolut scharfes Biest war!
Beim Probieren, blieb mir von daher erst mal die Luft weg, die Tränen schossen mir in die Augen, und nachdem ich wieder Atmen und Sehen konnte, blieb ein regelrecht verbrannter Gaumen als Nachgeschmack zurück....

LÖSCHENLÖSCHENLÖSCHEN war mein erster Gedanke, doch womit?
Kalte Milch half nur kurz....doch Moment, zum Glück kam mir mal wieder der Zufall zu Hilfe:
Vor kurzem hatte ich noch Natur-Joghurt übrig, den ich im Eiswürfel-Behälter einfror....
  





Nach dem Einfrieren füllte ich die Eiswürfel einzeln in eine Ziploc-Tüte, damit man sie besser entnehmen kann.

So kann man sie auch besser im Mund zergehen lassen, und sie da, nach nur wenigen Minuten, war der "Brand" gelöscht!....
Und was im Kleinen funktioniert, müsste doch auch im Großen gehen....
So gab ich den Rest der Joghurt-Würfel ins Curry und es klappte tatsächlich, die Schärfe wurde bis auf ein erträgliches Maß abgemildert und man konnte es ohne "Brandwunden" genießen. (Funktioniert natürlich auch mit frischen Joghurt, aber ich hatte wie gesagt, nur die eingefrorene Variante!!)


Puhhh!!! ..".Lessons learned", kann ich da nur sagen. Und falls es doch noch mal passieren sollte, so hab ich ab jetzt IMMER die passenden Eiswürfel im Tiefkühlfach parat ;-)

In diesem Sinne euch noch einen schönen Sonntag 
Alles Liebe 

eure Jeanne

Samstag, 7. Oktober 2017

Giveaway

Schon öfters hab ich hier in dem einen oder anderen Post meine Cousine aus Canada erwähnt, die eine begnadete Schriftstellerin ist.
Sie schafft es, wie kaum eine andere, historische Begebenheiten in spannende Romane zu verwandeln. (Genauso hätte ich mir den Geschichtsunterricht in der Schule gewünscht!!)
So hat sie z.B. eine erfolgreiche Trilogie geschrieben, die ihren Anfang kurz vorm ersten Weltkrieg hat und sich durch mehrere Familien immer weiter bis in den zweiten Weltkrieg hinein zieht.
Wer "Vom Winde verweht" mag, wird garantiert auch diese Bücher lieben, zumal sie auch noch in der wunderbaren Kulisse des Lake Muskoka spielen.....

Nichtsdestotrotz gibt es ein Buch, welches mein absolutes persönliches Lieblingsbuch ist, und zwar:
MOON HALL

Dieses Buch finde ich deswegen so faszinierend, da es eigentlich 2 Geschichten in einer sind; es handelt von 2 Frauen in verschiedenen Jahrhunderten. Beide zeichnen sich durch sehr starke Persönlichkeiten aus; Was beide verbindet ist das Haus mit dem Namen Moonhall, in dem beide eben zu verschiedenen Zeiten leben und gelebt haben.
Passend zu Halloween hat das Buch gleichzeitig etwas Mystisches aber auch dramatische und auch teilweise gruselige Szenen kommen nicht zu kurz....

Aber Achtung: Das Buch birgt absolute "ich-kann-es-nicht-mehr-aus-der-Hand-legen-GEFAHR"!!..
so dass es durchaus passieren kann, dass man sich auf dem Clo eingeschlossen lesend wiederfindet ;-)....

Meine Cousine war so nett, euch ein handsigniertes Buch, zur Verfügung zu stellen (gerne auch mit persönlicher Widmung) !!  Dear Gabi, thanks so much, that´s so kind of you- I owe you something ;))

Falls ihr also gerne Bücher in Englisch lest, so  hinterlasst mir einfach bis zum 17.10.17 einen Kommentar, warum ihr dieses Buch gerne gewinnen wollt.

Ich drücke euch die Daumen

Viel Glück

eure Jeanne

Nachtrag:
Die Gewinnerin wurde ermittelt und benachrichtigt!! Nochmals Herzlichen Glückwunsch, Mila :)